Selbst gemachte Tagliatelle mit Haselnuss-Patinaken-Topping

Tagliatelle mit Pastinaken

 

Winterzeit ist Pastinakenzeit. Zum Glück gab es diese Woche wieder eine Ladung davon in meiner Biokiste! Seit einigen Wochen bin ich auch stolze Besitzerin einer Nudelmaschine und arbeite derzeit daran, meinen Nudelteig zu optimieren. Dieser hier ist mir schon ziemlich gut gelungen. Auch wenn die Menge für 4 Personen doch sehr großzügig bemessen war und wohl auch für 5-6 gereicht hätte. Daher solltest Du beim Nachkochen meiner selbstgerechten Tagliatelle mit Pastinaken und Haselnuss Topping gegebenenfalls die Menge etwas reduzieren.

Wenn Du keine große Lust hast, Dich selbst an der Nudelherstellung zu probieren, dann kannst Du natürlich auch auf fertige Nudeln zurückgreifen.

Hier nun das Rezept:

Für die Nudeln:

500 g Weizenmehl

4 EL Sojamehl

2 EL Tomatenmark

1 TL Salz

4 EL Olivenöl

250 ml Wasser

 

Für das Pastinaken-Haselnuss-Topping:

2 Pastinaken

Abrieb und Saft einer ½ Zitrone

4 EL vegane Butter (Alsan)

100 ml Gemüsebrühe

50 g Haselnüsse

Salz

Rosa Pfeffer

 

Außerdem:

1 Zucchini

2 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer

 

Mehl mit Salz, Tomatenmark (optional, für die zartrosa Farbe) Olivenöl und Wasser zu einem geschmeidigen Teig verkneten und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Dann portionsweise durch die Nudelmaschine drehen, bis zur vorletzten Stufe. Anschließend zu Tagliatelle schneiden. In siedendem Salzwasser etwa 3-4 Minuten kochen.

Pastinaken schälen und in Streifen schneiden. Butter in einer Pfanne zerlassen, Pastinaken darin anbraten, Zitronensaft und –schale zugeben. Suppenbrühe aufgießen und etwa 15 Minuten köcheln, bis die Pastinaken zart sind. Dann die grob gehackten Haselnüsse zugeben. Mit Salz und rosa Pfeffer abschmecken.

Zucchini in Scheiben schneiden, in einer Grillpfanne im heißen Olivenöl von beiden Seiten anbraten.

Nudeln auf  Tellern anrichten, mit den Pastinaken und Haselnüssen toppen und mit den Zucchini dekorieren.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*