Quinoa-Köfte mit Gemüse-Couscous und Paprika-Hummus

Quinoa-Köfte mit Gemüse-Couscous und Paprika-Hummus

Ich liebe die orientalische Küche und ich liebe Bratlinge auf Quinoa-Basis. Beides habe ich in diesem Rezept für Quinoa-Köfte mit Gemüse-Couscous und Paprika-Hummus zusammengebracht und herausgekommen ist ein reichhaltiges Hauptgericht, das Euch mit Proteinen, Kohlenhydraten, Eisen, Vitaminen und einfach allem versorgt, was Ihr so für den Tag braucht. Mein kleiner Sohn hat mit seinen 8,5 Monaten zum ersten Mal Hummus und Quinoa probiert und war begeistert. Wenn Ihr allerdings Hummus für Babys unter 1 Jahr macht achtet bitte darauf, ihre Portion nicht zu salzen, da die Kicherbsen schon Natrium enthalten und die kleinen Nieren nicht mit zuviel Salz belastet werden sollen, die können das nämlich noch nicht verarbeiten.

Für 2 Portionen braucht Ihr:

Für die Köfte:

125 g buntes Quinoa

250 ml Wasser

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 TL Kreuzkümmel gemahlen

1 TL Koriander gemahlen

1 TL Paprikapulver gemahlen

1 TL Baharat

4 TL Senf

3 TL Johannisbrotkernmehl

1/4 Bund Petersilie

1 TL Salz, Pfeffer

Öl zum Frittieren

Für den Couscous:

100 g Couscous

200 ml Suppenbrühe

2 EL Olivenöl

1 kleine Zuchhini

1 – 2 Tomaten

1 gelbe Paprikaschote

2 TL Curry Masala hot

Salz

1/2 Bund Petersilie

Für das Hummus:

1 rote Paprikaschote

200 g Kichererbsen (aus dem Glas)

1 EL Tahina

1/2 TL Knoblauchpulver

1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen

Saft einer 1/2 Zitrone

50 ml Wasser

Salz

Die Paprikaschoten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und bei 220 °C von allen Seiten grillen, bis die Haut schwarz ist. Dann in ein gut verschließbares Gefäß geben und erkalten lassen. Anschließend häuten und die Kerne entfernen.

Das Quinoa gründlich waschen, mit dem Wasser aufkochen und leise köcheln lassen, bis das Wasser komplett aufgenommen ist. In der Zwischenzeit die Zwiebel klein schneiden und den Knoblauch pressen, die Petersilie fein hacken. Mit den Gewürzen und dem Senf in eine Schüssel geben. Das Quinoa und das Johannisbrotkernmehl hinzufügen und alles gründlich mischen. Dann fingerdicke Köpfte daraus formen und diese im heißen Öl von allen Seiten goldbraun frittieren.

Den Couscous in eine Schüssel geben, mit der Gemüsebrühe übergießen und mit einem sauberen trockenen Tuch abdecken, 10 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Zuchhini, Tomaten und die gelbe Paprikaschote kleinschneiden und alles im heißen Olivenöl braten, bis die Tomaten weich sind. Mit dem Curry Masala würzen. Gemeinsam mit der klein gehackten Petersilie zum Couscous geben und alles gründlich miteinander vermengen. Nach Belieben salzen.

Für das Hummus die rote Paprikaschote, die gewaschenen Kichererbsen und die restlichen Zutaten in den Mixer geben und gründlich pürieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*