Süßkartoffel aus dem Ofen mit Paprika-Salsa

Süßkartoffel aus dem Ofen mit Paprika-Salsa

Alle Jahre wieder entdecke ich kurz vor Weihnachten meine Liebe zu gesundem Essen wieder und beschließe, wieder mehr auf mein Gewicht zu achten. Dies hat unter anderem dazu geführt, dass ich in letzter Zeit zwei bis drei Mal die Woche einen Großeinkauf an Obst und Gemüse mache und meine Kohlenhydratzufuhr sehr stark reduziert habe. Nichtsdestotrotz gibt es ja auch gesunde und bereichernde Kohlenhydrate, so wie das bei der Süßkartoffel der Fall ist. So kam es also, dass ich diese Süßkartoffel aus dem Ofen mit Paprika-Salsa zubereitet habe, weil ich schon seit Ewigkeiten Lust auf eine Ofenkartoffel hatte, aber Kartoffeln eigentlich meiden will. Die Süßkartoffel ist da der perfekte Ersatz. Zum einen hat sie eine Menge Vorteile für unsere Gesundheit zu bieten, zum anderen schmeckt sie einfach köstlich.

Begleitet wird die Süßkartoffel in diesem Rezept von einer Paprika-Salsa, die an eine kanarische Mojo rojo angelehnt ist. In meiner Variante gibt es etwas mehr Gewürze als im Original, Zitrone statt Sherryessig und Cashewmus für den extra Eiweißkick sowie Leinöl für ein Plus an Omega-Fettsäuren.

Deshalb hier das Rezept für Süßkartoffel aus dem Ofen mit Paprika-Salsa für zwei Personen:

2 große Süßkartoffeln

etwas Olivenöl und Salz

1 große rote Paprikaschote

2 Knoblauchzehen

3 EL Cashewmus

1 TL Kreuzkümmel, gemahlen

1/2 TL Koriander, gemahlen

1/2 Bund Petersilie

1/2 Bund Koriander

75 ml Leinöl

Saft einer 1/2 Zitrone

1 TL Meersalz

Pfeffer oder Chiliflocken nach Belieben

Die Paprikaschote und die Knoblauchzehen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und auf 200 °C grillen, bis die Haut der Paprika schwarz ist und Blasen wirft. Etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Süßkartoffeln gründlich waschen, mit Olivenöl bestreichen, etwas Salz darüber geben und in Alufolie packen. Auf 240 °C Umluft etwa 40 Minuten weich backen.

Die Paprika und den Knoblauch häuten, grob zerkleinern und mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben. Wer mich kennt weiß, dass ich es gerne scharf mag, also spare ich hier nicht am Chili. Für eine mildere Variante empfiehlt es sich, die Salsa mit etwas Pfeffer zu würzen. Die fertige Paprika-Salsa bis zum Servieren kalt stellen.

Ich habe zu meiner Süßkartoffel noch einige Pimientos de Padrón in Olivenöl angebraten und mit grobem Meersalz bestreut. Am besten schneidest Du die Pimientos de Padrón mit einem scharfen Messer etwas ein vor dem Braten, dann spritzen sie nicht in der Pfanne.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*